Verkehrsregeln in Spanien: Die wichtigsten Vorschriften und Unterschiede

Sicher unterwegs in Nerja

12676

Falls du dich im Straßenverkehr beteiligen möchtest, dann musst du dich auch an die Verkehrsregeln in Spanien halten. Da Unwissenheit nicht vor Strafe schützt, solltest du dir die wichtigsten Regeln in diesem Beitrag ansehen, bevor du dich im Urlaub auf die Straße begibst.

Die Verkehrsregeln in Spanien – was du beachten musst

Tempolimits

In Spanien gelten folgende Tempolimits:

  • In Ortschaften: 50 km/h
  • Auf Landstraßen: 90 km/h (mit Seitenstreifen bis zu 1,50 Meter) oder 100 km/h (mit Seitenstreifen über 1,50 Meter)
  • Auf Autobahnen: 120 km/h

In Spanien wird geblitzt! Halte dich an die Grenzen, sonst kann es teuer für dich werden.

Autobahn und Mautstellen

Es gibt zwei verschiedene Varianten von Autobahnen in Spanien: Autovía und Autopista.

Autoviá sind Autobahnstrecken, die von öffentlichen Trägern gebaut und unterhalten werden. Autopistas sind privat gebaute und privatwirtschaftlich betriebene Autobahnen. Diese sind überwiegend Mautpflichtig und in der Regel besser ausgebaut.

Auf der Costa del Sol sind die Autovías sehr gut ausgebaut. Ich hatte nie einen Grund auf eine Mautpflichtige Autopista zu wechseln. Es gibt jedoch weite Strecken, die mit einer Autopista schneller erreichbar sind. Am besten prüfst du kurz vor Reisebeginn in GoogleMaps deine Routen, ob eine Autopista notwendig ist.

Tanken und Benzinpreise

Tanken funktioniert, wie in Deutschland. Der einzige Unterschied ist, dass zuerst bezahlt wird und dann getankt. Die Tanksäule stoppt automatisch, sobald dein Guthaben verbraucht ist. Das Benzin E10 gibt es nicht. Die verfügbaren Produkte an den Tankstellen sind Benzin in verschiedenen Qualitäten und Diesel.

Diesel – Gasóleo
Bleifrei Super – gasolina sin plomo: 95 Oktan
Bleifrei Super plus – gasolina sin plomo: 98 Oktan

Die Benzin- und Dieselpreise liegen knapp unter dem Niveau in Deutschland.

Parken

Nicht überall darf geparkt werden. In Nerja sind Parkplätze in der Hauptsaison knapp. Gib acht auf gelbe oder Zick-Zack-Linien auf der Straße. Hier darfst du nicht parken. Auch der Bürgersteig ist tabu. Bei Missachtung der Verkehrsregeln in Spanien findest du einen teuren Strafzettel vor oder es wird sofort abgeschleppt. Wo du unbesorgt dein Auto in Nerja abstellen kannst, zeige ich dir im Beitrag Anreise.

Gelbe Ampel

Für das gelbe Licht der Ampel musst du in Spanien mehr Beachtung schenken. Es gelten nicht die gleichen Bedingungen beim Wechsel von grün auf rot, wie in Deutschland. Bleibe bei einem gelben Licht stehen. Ein durchfahren einer gelben Ampel wird in Spanien bestraft.

Kreisverkehr

Eine Besonderheit im Straßenverkehr in Spanien sind die vielen zweispurigen Kreisverkehre. Auch in Nerja gibt es welche. Die Regeln sind relativ einfach. Wer sich im Kreisel befindet, hat Vorfahrt. Willst du später abbiegen oder den Kreisverkehr umfahren, dann ordne dich in die linke Spur ein. Beim Einfahren in einen Kreisverkehr blinken Sie nicht, es sei denn Sie wollen sofort wieder raus. Verlässt du den Kreisverkehr bei der ersten Ausfahrt, solltest du dich rechts einordnen.

Warnweste, Warndreieck und Erstehilfe-Kasten

In den Verkehrsregeln in Spanien steht, dass die Warnweste Pflicht ist. Das gleiche gilt für das Warndreieck. Versichere dich, dass du beides im Auto hast und verwende diese auch im Notfall. Beim Erstehilfe-Kasten sind die Spanier lockerer. Bei einer Polizei-Kontrolle muss dieser nicht vorgewiesen werden. Meine Empfehlung ist dennoch jederzeit einen dabei zu haben für den Ernstfall.

Abschleppen

Du darfst das eigene Auto oder eines Freundes nicht abschleppen. Das ist verboten. Überlasse das dem Abschleppdienst. Die Kosten werden dir sowieso von der Versicherung vom Leihwagen übernommen.

Falls du mit dem privaten Fahrzeug unterwegs bist, dann solltest du dich im Ausland schützen. Der ADAC bietet mit seiner Plus-Mitgliedschaft einen Rundum-Service. Die Kosten sind überschaubar und die Versicherung hilft dir bei allen Komplikationen im Ausland.

Alkohol am Steuer

Die Promillegrenze für Autofahrer in Spanien beträgt 0,5. Für Fahranfänger, die das Führerschein seit weniger als zwei Jahren besitzen, beträgt die Promillegrenze 0,1. Damit du den Abend genießen kannst, solltest du einplanen das Auto stehen zu lassen. Nerja bietet ohnehin die Freiheit zu Fuß alles zu erreichen. Eine alternative ist ein Taxi-Service.

Sicherheitsgurte

Die Benutzung von Sicherheitsgurten ist für alle Insassen in Spanien obligatorisch, auch auf dem Rücksitz.

Kinder im Auto

Kinder unter 12 Jahren oder kleiner als 1,35 Meter müssen in einem geeigneten Kindersitz gesichert werden.

Handy am Steuer

Das Handy bleibt in der Hosentasche oder wird mit der Freisprechanlage genutzt. Auch im Stau ist das Handy am Steuer verboten. Erwischt dich die Polizei mit einem Handy in der Hand können Bußgelder von über 200 € auf dich zukommen.

Lichtpflicht für Motorradfahrer

Für Motorradfahrer gilt ganzjährige Lichtpflicht auf den Straßen.

Leihwagen in Nerja

Ein Leihwagen kann dir die nötige Flexibilität geben in deinem Urlaub. Falls du in Nerja bleibst, dann ist ein Leihwagen nicht zwingend nötig. Nerja kann man wunderbar zu Fuß erkunden. Planst du jedoch Ausflüge in die Umgebung, dann ist ein Leihwagen eine gute Wahl. Einen Leihwagen kannst du direkt bei deiner Ankunft am Flughafen Malaga mieten. In der Regel erhältst du bessere Angebote, wenn du deinen Mietwagen bereits vorab im Internet buchst.

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden?

Nichts mehr verpassen!